Dropbox und Co

Angesichts der immer größeren Vielfalt im heimischen Internet-Endgeräte-Zoo wächst der Bedarf nach Möglichkeiten, die auf den einzelnen Geräten gespeicherten Daten zu synchronisieren. Es gibt mittlerweile eine große Anzahl von Diensten im Internet, die den Nutzer bei diesem Vorhaben unterstützen und einige davon bieten sogar einen kosten Tarif als Einstieg an.

Dropbox


Einer der Vorreiter auf diesem Gebiet ist Dropbox. Dropbox bietet einen kostenlosen Basic-Tarif an, bei dem man immerhin 2 GB Datenspeicher zur Verfügung gestellt bekommt. Der Pro 50 -Account kostet 9,99 US-$, dafür bekommt der geplagte Vielgerätebesitzer 50 GB. Für den doppelten Betrag, genauer gesagt 19,99 US-$ gibt es dann die doppelte Menge an Speicherplatz, also 100 GB satt. Aber 19,99 US-$ sind auch kein Pappenstiel.
Den nicht ganz so üppigen Speicher des Basic-Accounts kann man übrigens dadurch erweitern, dass man andere Personen zur Nutzung von Dropbox einlädt.

SugarSync

SugarSync bietet leider gar keinen kostenlosen Account an. Für 4,99 US-$ monatlich gibt es 30 GB Speicher. Das ist die preiswerteste Variante. Bei jährlicher Zahlung reduziert sich die monatliche Belastung auf gut 4 Dollar.

Microsoft Skydrive und Microsoft Live Mesh

Wenn es irgendwo einen neuen Hype gibt dauert es meist eine gewisse Zeit, bis auch Goliath Microsoft die Zeichen der Zeit erkennt. Die Billy-Jungs bieten gleich 2 Dienste an: Skydrive und den Windows Live Sync Nachfolger Windows Live Mesh.

box.net

Vierter im Bunde der hier vorgestellten Allround-Cloud-Dienste ist box.net. Box.net bietet im Personal-Plan auch einen kostenlosen Account an, bei dem von 5 GB zur freien Verfügung bekommt. Mehr Platz kostet Geld: 25 GB gibt es z.B. für 9,99 $. Die Synchronisierung von Desktop-Dateien der unterschiedlichen Geräte ist jedoch dem Business-Account vorbehalten, bei dem man für 15 $ im Monat 500 GB bekommt.

Viele interessante Links zu diesem Thema gibt es hier:
http://www.heise.de/ct/11/07/links/084.shtml