Ein neuer PC muss her

In letzter Zeit hat mein Computer irgendwelche Macken. Kurz nach dem Hochfahren friert der Bildschirm ein und bei einem Neustart wird der Monitor gar nicht aktiviert. Wenn ich dann etwas am Motherboard rüttle oder auch an der Grafikkarte, beruhigt sich der gute Alte und tritt wieder zum Dienst an. Trotzdem ist die Sache unbefriedigend.


Mittelfristig muss ein neues Gerät her. Ich habe zwar kürzlich einen vollwertigen Computer direkt auf der Straße gefunden, so einen sogenannten LCD-PC von Gerikom, aber der ist fürchterlich langsam, er ist wirklich nur noch als Notgerät verwendbar.

Eigentlich habe ich meine Computer immer bei ACOM gekauft, war dort eigentlich auch immer zufrieden, doch die aktuellen Geräte dort überzeugen mich nicht. Mein Preislimit liegt bei etwa 500 EURO. Bei ACOM kostet ein Komplettgerät (ohne Betriebssystem, Tastatur und Maus) mit

  • Intel Core i3 2100 3.1 GHz, LGA1155 Socket
  • 8 GB DDR3 FSB1333 Arbeitsspeicher
  • NVidia GT 520, 1 GB GDDR5, lüfterlose Grafikkarte
  • Festplatte 1 TB HDD SATA, 5400 rpm, 32 MB Cache
  • DVD±RW (+R DL) / DVD-RAM 22x / 22x / 12x Brenner
  • LC Power 7010BS Gehäuse und Netzteil mit 420 Watt
  • Gigabyte GA-P67A-D3-B3 USB3 Mainboard


429 EURO. Eigentlich entspricht diese Konfiguration durchaus meinen Wünschen, allerdings hätte ich an Stelle einer normalen Festplatte lieber eine Solid-State-Disk. Eine Möglichkeit, diese System noch einmal individuell zu anzupassen finde ich jedoch dort nicht.

So eine Möglichkeit, das System individuell anzupassen bietet GreyComputer an. Hier habe ich mir ein System zusammen geklickt, das so aussieht:

  • Motherboard GIGABYTE GA-B75M-D3H B75 LGA1155
  • Prozessor INTEL Core i3 2120 2×3,3GHz 3MB
  • Speicher 2x 4GB DDR3-1333 Samsung
  • 120GB OCZ SSD SataIII Solid 3

Dazu noch ein DVD-Brenner, Netzteil und Gehäuse sowieso. Macht alles in allem knapp 433 EURO. Ist also fast gleich. Schön noch bei GreyComputer: die 60 Monate-Garantie.