Pegida-Vorläufer vor 180 Jahren

Vor etwa 180 Jahren schrieb Nikolai Gogol seine Erzählung „Aufzeichnung eines Wahnsinnigen“. Vor kurzem sah ich eine Dramatisierung dieser Erzählung als Ein-Personen-Stück im Deutschen Theater in Berlin. Irgendwann in diesem Stück (kann ich übrigens sehr empfehlen) tauche in einem relativ schnell vorgetragenen Monologteil etwas mit Islam oder Islamismus auf. Den genauen Inhalt konnte ich aber auf die Schnelle nicht erfassen, jedoch vermutete ich zunächst eine mehr oder weniger tagesaktuelle Einfügung des Regisseurs (zumal auch noch Frankreich vorkam).  Also habe ich nachgelesen.

Tatsächlich, unter dem 86.Martober, zwischen Tag und Nacht lässt Gogol den Titularrat Poprischtschin notieren:

…und alles macht ein Barbier aus der Gorochowaja-Straße. Ich kann mich nicht erinnern wie er heißt; mir ist jedoch aus zuverlässiger Quelle bekannt, dass er gemeinsam mit einer Hebamme den Islam in aller Welt verbreiten will und dass sich, wie man behauptet, in Frankreich aus diesem Grund bereits ein großer Teil des Volkes zum Islam bekennt.

Finde ich doch sehr interessant…