Rentenanpassung 2016 noch höher als erwartet

Bereits im Herbst 2015 wurde auf Grund erster Hochrechnungen davon ausgegangen, dass die alljährliche Rentenanpassung im Jahr 2016 deutlich höher ausfallen wird, als in den vorherigen Jahren. Man hatte im Oktober eine Spanne von 4% bis 5% angenommen. Selbst diese optimistischen Erwartungen werden nun noch einmal übertroffen.

Das Bundesarbeitsministerium veröffentliche eine Pressemitteilung, derzufolge sich aus den Daten des Statistischen Bundesamtes und der Deutschen Rentenversicherung eine Rentenanpassung im Jahr 2016 von 4,25 Prozent in den alten und 5,95%  in den neuen Ländern ergibt.  Das Ministerium betont aber darüber hinaus:

Die Erhöhung hat keine Auswirkung auf den Beitragssatz zur Rentenversicherung, dieser bleibt in den kommenden Jahren stabil bei 18,7 Prozent.

Vielmehr sei die Lohnentwicklung der wichtigste Faktor:

Die für die Rentenanpassung relevante Lohnsteigerung beträgt 3,78 Prozent in den alten Ländern und 5,48 Prozent in den neuen Ländern.

Diese Lohnsteigerungen sind nur zum Teil auf die tarifvertraglich vereinbarten Lohnerhöhungen zurückzuführen, vielmehr wirkt sich wohl auch die Einführung des Mindestlohnes aus.