Rentenerhöhung 2018 – Heil präzisiert

Der neue Bundesarbeitsminister, Herr Heil von der SPD, möchte sich natürlich mit guten Nachrichten in seinem neuen Amt präsentieren. Da passt natürlich eine Information über den Umfang der für den 1. Juli 2018 vorgesehenen Anpassung der Renten gut ins Konzept. Zwar ist die Botschaft an sich nicht neu, denn bereits im November 2017 gelangten erste Informationen über die möglichen Anpassungsspielräume an die Öffentlichkeit und endgültig wird ohnehin erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, aber das ist nicht so wichtig. So kann man die erfreuliche Nachricht gleich zwei Mal verkünden.

Im November 2017 wurden

für den Osten … 3,23% und für den Westen 3,09% erwartet

Die nun verkündeten Werte liegen etwas höher, sollen doch die Renten im Westen der Bundesrepublik um gut 3,2% und im Osten um knapp 3,4% steigen. Damit sollen dann die Renten in den neuen Bundesländern 95,8% des Westniveaus erreichen. Eine vollständige Angleichung soll im Jahr 2024 erreicht sein.

Ich habe hier auch eine aktualisierte Fassung der Ergebnisse der Modellrechnung für die allgemeine Rentenversicherung verlinkt.

Deutsche Rentenversicherung – Wesentliche Ergebnisse der allgemeinen Rentenversicherung-Herbst-2017