Und danach der Baby-Shop

An heiklen Themen besteht wahrhaftig kein Mangel, wie dieser Blog schon häufig gezeigt hat. Egal ob es darum geht eine Schwangerschaft zu Verhüten oder wenn man nicht mehr verhütet und doch nichts passiert. Doch einer Frage bin ich bisher ausgewichen: Was kommt dann?


Ganz klar, dann kommt der Baby-Shop. Einen solchen habe ich kürzlich, am Anfang eher zufällig, aufgesucht. Es handelte sich um einen virtuellen, so dass kein Verkäufer meinen zwischen Erstaunen, Verblüffung und Entsetzen hin- und her gleitenden Gesichtsausdruck sehen.

Zum Thema Kindersicherheit wurde allein unter 15 Menüpunkten von Schutzgitter und Türschutzgitter über Rauchmelder und Nachtlichter bis zu Sicherheits-Sets Artikel angeboten. Unter einem eigenen Themenhauptpunkt findet man jedoch die Babyfone. Die haben anscheinend nichts mit Kindersicherheit zu tun. Lang und breit werden hier Einsatzszenarien und unterschiedliche Anforderungen behandelt, z.B.

Babyfon mit mehreren Übertragungskanälen und AKM-Matte zur Registrierung feinster Bewegungen des Babys („Plötzlicher Kindstod“)

Am breitesten ist das Angebot bei Geräten

…mit geringem oder gar keinem Elektrosmog

Sehr dürftig sieht es hingegen bei Geräten

für ganz normale Anforderungen und zur Überwachung von Senioren

aus. Arme Senioren.